TeleConsult Austria
the navigation and mobility experts
Imprint | AGB | Sitemap | Home

Assisting peRsonal GUidance System for people with visual impairment (ARGUS) 

Ziele
Das Hauptziel des Projekts ARGUS ist es, innovative Werkzeuge zu entwickeln, die blinden und sehbehinderten Menschen helfen, sich selbstständig und sicher zu bewegen. Solche Werkzeuge können auch von Menschen verwendet werden, die unter schlechten Sichtverhältnissen und gefährlichen Bedingungen arbeiten.
  ARGUS

Kurzbeschreibung
Das ARGUS-System wird in erster Linie aus einem benutzerfreundlichen tragbaren satellitenbasierten Gerät mit akustischem und haptischem Interface bestehen, welches Benutzern ermöglicht, einen räumlichen 3D-Einblick in die umliegende Umwelt zu erhalten, und welches eine kontinuierliche Unterstützung bietet, einem vordefinierten Weg in städtischen, ländlichen und Natur-Gebieten zu folgen.

ARGUS wird im wahrsten Sinne des Wortes als ein "Bergführer" fungieren, der die Anwender mit einem "Sicherheitsseil" unterstützt und sie entlang eines sicheren Weges führt – basierend auf der Nutzung von nicht-visuellen Interfaces, damit die Anwender eine kognitive Karte vom zu verfolgenden Weg konstruieren und beibehalten können.

Das System ermöglicht den Anwendern, vorab aufgenommene Strecken und Interessenspunkte (POIs – Points of Interest) in das mobile Gerät zu laden. Einmal unterwegs, ist alles, was der Anwender zu tun hat, der kontinuierlichen akustischen Zielführung und den Anweisungen zu folgen.

ARGUS wird speziell entwickelt für:
  • Blinde und sehbehinderte Menschen, die unkritischen Outdoor-Aktivitäten nachgehen
  • Notfall- und Rettungsteams und Gesundheitspersonal
  • Menschen, die wissenschaftliche oder sportliche Aktivitäten bei schlechten Sichtverhältnissen oder unter gefährlichen Bedingungen praktizieren


Satellitennavigationssysteme liefern Informationen hauptsächlich über grafische Displays oder Sprachausgabe, was für Menschen, die nicht sehen können oder die in einer Umgebung arbeiten, wo verbale Anweisungen andere externe Geräusche stören, nicht zweckmäßig ist.

Die Herausforderung, der ARGUS gerecht werden soll, ist die Integration von fortgeschrittenen Benutzerschnittstellen, die auf generierten akustischen und haptischen Signalen basieren und die Wahrnehmung und Abläufe des Benutzers nur minimal stören, damit sich dieser selbstständig bewegen kann – beruhend auf einer dreidimensionalen kognitiven Karte mit dem zu verfolgenden Weg und den Schlüsselmerkmalen der umliegenden Umwelt.

ARGUS wird die Anwender entlang eines sicheren Weges führen, vor Gefahren warnen, die entlang des Weges lauern, und sicherstellen, dass der Anwender nicht von der sicheren Route abweicht.

Anwendern wird es möglich sein, vorab aufgenommene Strecken von einer sehbehindertengerechten Webseite herunterzuladen, die auch zusätzliche Dienste wie ein soziales Netzwerk anbietet, das Anwendern die Möglichkeit bietet, Daten und Erfahrungen zu teilen und die Integration und Zusammenarbeit zu erleichtern.


Projektpartner
    Vicomtech – IK4, Spanien (lead)
    CEIT ALANOVA, Österreich
    TeleConsult Austria, Österreich
    The 425 Company, Großbritannien
    Olmedo Knowledge Systems, Spanien
    Siemens AG, Deutschland

Finanzierung
Diese Forschung wird durch die Europäische Union im siebten Rahmenprogramm unter Grant Agreement FP7-288841(ARGUS) finanziert.

Status
    Erfolgreich abgeschlossen im Jahr 2014


Die Vorstellung des Projekts ARGUS bei ION GNSS+ 2013 (Nashville, Tennessee, USA) wurde als beste Präsentation ausgezeichnet.

ARGUS ION Award