TeleConsult Austria
the navigation and mobility experts
Imprint | AGB | Sitemap | Home

next Generation
near real-time IOnospheric MOdels
(GIOMO) 


Ziele
Das Projekt schafft einen Überblick über die existierenden Nahe-Echtzeit Ionosphärische Modelle, wählt eines dieser Modelle in weiterer Folge aus und implementiert dieses in Software. Eine abschließende Test und Evaluierungsphase soll den potentiellen Genauigkeitsgewinn aufzeigen. 
  GIOMO

Kurzbeschreibung
Die Ziele des Projekts GIOMO sind die Identifikation und Konsolidierung von verbesserten Methoden zur Ionosphärenmodellierung sowie die Software-Implementierung eines ausgesuchten verbesserten Modells und die Integration in den existierenden OEGNOS (Österreichischer EGNOS-Datenserver) Prototyp, um die Positionierungsgenauigkeit dieses Dienstes zu verbessern und dadurch die Nutzerakzeptanz weiter zu steigern.

Das Projekt startet mit einer "State-of-the-Art" Analyse, die eine generelle Beschreibung der physikalischen Effekte und der Struktur der Ionosphäre zwischen der Höhe der GNSS Satelliten und der Erdoberfläche beinhaltet. Das Hauptaugenmerk wird dabei auf den TEC (Total Electron Content) gelegt. Weiters beinhaltet die Analyse eine Zusammenfassung der verschiedenen existierenden Beobachtungsmethoden und Beobachtungsnetzwerke. Basierend auf diesen Analysen wird ein Vergleich existierender Ionosphärenmodelle inklusive einer möglichen Verfeinerungstechnik durchgeführt. Daraufhin wird ein Modell ausgewählt, das inklusive der Verfeinerung zuerst als Pseudo-Code und dann als Software-Modul implementiert wird.

Danach wird das Ionosphären-Software-Modul in die existierende OEGNOS Software integriert und ersetzt das gegenwärtig verwendete Standardmodell um die Genauigkeit des Dienstes zu verbessern. Die OEGNOS Software ist im Prinzip ein EGNOS-basierter Ergänzungsdienst, der "verbesserte" EGNOS Korrekturdaten den Nutzern mittels terrestrischer Kommunikationsverbindung zur Verfügung stellt. Abschließend werden statische und kinematische Tests mit einem Testnutzerendgerät durchgeführt, um den Genauigkeitsgewinn zu analysieren.


Projektpartner
    TeleConsult Austria GmbH
    Universitätszentrum Rottenmann
    Österreichische Akademie der Wissenschaften – Institut für Weltraumforschung
    Technische Universität Wien – Institut für Geodäsie und Geophysik

Finanzierung
    Österr. Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT)

Status
    Erfolgreich abgeschlossen im Jahr 2012