TeleConsult Austria
the navigation and mobility experts
Imprint | AGB | Sitemap | Home

Sensorgestütztes Tool zur Performanceanalyse im Profiskisport (SATSKI)  

Ziele
Entwicklung eines GPS-basierten Werkzeuges, welches es den Trainern im Profiskisport ermöglichen soll, die Läufe der Athleten zu analysieren und, darauf aufbauend, zu optimieren. 

  SATSKI
Kurzbeschreibung
Der alpine Skirennsport entwickelte sich in den letzten Jahren mehr und mehr zu einem Hochleistungssport bei dem extrem kleine Zeitunterschiede zwischen den Rennläufern, und sei es auch nur eine Hundertstelsekunde, bereits über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Im Vorfeld von Wettkampfveranstaltungen ist es daher von enormer Wichtigkeit, die Trainingsläufe der Rennläufer unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten (d.h., der Piste) und der Materialauswahl genau zu analysieren und, darauf aufbauend, zu optimieren. Eine sehr wichtige Analysemethode dazu ist die Bestimmung der Linie des Rennläufers, sowie Geschwindigkeiten und Beschleunigungen entlang der gefahrenen Trajektorie. Momentan verwendet der Österreichische Skiverband simple Zeitmessungen und Videoaufzeichnungen zur Analyse der Trajektorie. Aus diesen Methoden können die geforderten Parameter jedoch nur teilweise und mit niedriger Genauigkeit ermittelt werden. Es fehlt also derzeit an geeigneten Messmitteln, um all diese Parameter in ausreichender Genauigkeit bestimmen zu können. Moderne Technologien der satellitengestützten Positionierung und Navigation könnten dies in Zukunft ändern.

Als Endprodukt soll daher ein Analysewerkzeug geschaffen werden, das es dem ÖSV ermöglicht, die Leistung seiner Rennläufer zu steigern, aber auch die physikalischen Grenzen der Belastbarkeit des menschlichen Bewegungsapparates schon im Vorfeld aufzuzeigen, und Gegenmaßnahmen zu ergreifen.  


Projektpartner
    TeleConsult Austria (lead)
    Universität Innsbruck, Institut für Sportwissenschaften
    Österreichischer Skiverband (ÖSV)
    Joanneum Research (Subauftragnehmer)

Finanzierung
    Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG)

Status
    Erfolgreich abgeschlossen 2006